Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

Werde Schiedsrichter!  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Login  

   

Link zu dieser Seite  

FSV Pfordt 1971 e.V. - Jahreshauptversammlung 2013 - QR Code Friendly
   

Besucher  

Heute10
Gestern50
Woche194
Monat1592
Insgesamt189360
   

Jahreshauptversammlung 2013

Details

Nicht ganz die Besucherzahl der letzten Jahre hat die Jahreshauptversammlung des FSV Pfordt am vergangenen Samstag im Sportlerheim. Im Zentrum der Jahreshauptversammlung standen die Aktivitäten des Jahres 2012, sowie die finanzielle Situation des Vereins und die Genehmigung einer neuen Satzung durch das Amtsgericht Gießen.

Kosten für Spielbetrieb gestiegen, Beitragserhöhung unumgänglich

Vorsitzender Thomas Schmidt konzentrierte sich in seinem Bericht auf die Arbeit des Vorstandes und überließ den sportlichen Teil den Abteilungsleitern.

Mit Unverständnis reagierte Schmidt auf die Auflösung der Tischtennisabteilung, die zum Jahresende abgemeldet werden mußte. Er bedauerte, dass das Zugehörigkeitsgefühl zu einem Verein nicht mehr viel Wert sei.

Der Vorsitzende kritisierte auch den Bankeinzug der Verbandsbeiträge, die immer sehr pünktlich erfolge. Ein 2011 beantragter Zuschuss für langlebige Sportmittel wurde zwar genehmigt, aber erst im Februar 2013 ausbezahlt. Er zitierte einen Bericht des Fussballmagazins „Kicker“ mit dem Titel „Die Kosten sind nicht mehr zu stemmen“.

Was dem FSV auch zu schaffen macht, ist der im September kollabierte Rasenmäher des Vereins. Da noch gut acht Wochen zu mähen waren, sprach Schmidt mit Bürgermeister Schäfer, der den städtischen Mäher für Freitagnachmittag zur Verfügung stellte.

Vorsitzender Thomas Schmidt bedauerte auch die Einstellung einiger ehemaliger Spieler. Nachdem zwei Spieler bereits frühzeitig signalisiert hatten, dass sie nicht mehr zur Verfügung stehen würden, verließen kurz vor Ende der Wechselfrist noch einige Stammspieler den Verein. Durch die massiven Abgänge konnte auch keine Reserve mehr gestellt werden.

Der erste Vorsitzende bedankte sich vor allem bei Trainer Adam Veapi, der trotz einiger anderer Angebote dem FSV treu blieb und mit helfen wird, wieder eine schlagkräftige Mannschaft aufzubauen.

Weitere Termine im letzten Jahr war der Besuch in Hangelar anläßlich des dortigen hundertjährigen Vereinsjubiläum. Ein erstmals durchführtes und gelungenes Oktoberfest in der Dorfschern und eine Besichtigung der Will-Bräu in Motten standen ebenfalls auf dem Programm.

Eine geplante Umstrukturierung des Vorstandes bedarf einer Satzungsänderung, die beim Amtsgericht eingereicht und genehmigt werden muss. Die Neuordnung des Vorstandes wurde deshalb verschoben.

Ehrungen

Für 250 Spiele im Trikot des FSV Pfordt erhielt Markus Mühling ebenso eine Ehrung, wie Michael Gniß für mittlerweile 600 Einsätze. Seit dreißig Jahren bekleidet Ernst Kreuzer das Amt des Rechners. Thomas Schmidt bedankte sich mit einem Präsent für die langjährige Tätigkeit.

Geschäftsbericht

Der Geschäftsbericht von Ernst Kreuzer zeigte, dass trotz knapper Kassen, gut gewirtschaftet wurde. Vor allem Verbandsabgaben in Höhe von fast 3000 Euro belasteten jedes Jahr den Verein.

Im Namen der Kassenprüfer bescheinigte Holger Stein dem Schatzmeister des FSV eine saubere Kassenführung und beantragte die Entlastung von Vorstand und Rechner, dem auch ohne Gegenstimmen stattgegeben wurde.

Neuwahlen

Die Neuwahlen ergaben nur wenig Veränderung. Weiterhin 1. Vorsitzender bleibt Thomas Schmidt. Zu seinem Stellvertreter wurde Klaus Baur gewählt. Ernst Kreuzer als Rechner und Dominik Susemichel als Schriftführer runden den geschäftsführenden Vorstand ab.

Bei den Abteilungsleitern änderte sich mit Michael Gniß (Fussball), Andrea Schmidt (Jugend), Claudia Trabes (Gymnastik) und Sabine Post (Fun) nichts. Zum erweiterten Vorstand gehören die Beisitzer Sandra Stein, David Schäfer, Jenifer Jost und Christopher Dvorak.

Einstimmig beschlossen wurde eine Beitragserhöhung, da der bisherige Beitrag für Anträge zur Sportförderung vom Landessportbund als zu niedrig eingestuft wurde.

Vorschau 2013

In der Vorschau für das laufende Jahr wurde der Bambini-Cup für den 8. Juni terminiert. Das Trachtenfest mit dem Zelt am Marktplatz ist ebenso ein fester Termin, wie das Oktoberfest am 3. 10. In der Dorfschern. Geplant ist außerdem ein Schlachtfest, dessen Termin aber noch festgelegt werden muss.

Zum Abschluß der Jahreshauptversammlung dankte der erste Stadtrat Norbert Schäfer dem FSV für die geleistete Arbeit, vor allem für die Angebote im sportlichen und sozialen Bereich. Auch die neue geplante Struktur des Vorstandes werde es nicht einfacher machen, das gesamte Schiff zu führen.

Ortsvorsteher Willy Kreuzer dankte im Namen des Ortsbeirates für die geleistete Arbeit im Dorf, und hob vor allem die Jugendarbeit hervor.

  • Andrea Schmidt - Ernst Kreuzer
  • Der neu gewählte Vorstand
  • Erster Stadtrat Norbert Schäfer
  • Willy Kreuzer - Thomas Schmidt

 

 

   
© FSV Pfordt 1971 e.V.