Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

Werde Schiedsrichter!  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Login  

   

Link zu dieser Seite  

FSV Pfordt 1971 e.V. - SG Pfaffenb./Schemmergr. – FSV Frauen 2:3 (0:2) - QR Code Friendly
   

Besucher  

Heute2
Gestern39
Woche266
Monat1143
Insgesamt188911
   

SG Pfaffenb./Schemmergr. – FSV Frauen 2:3 (0:2)

Details

Am Ende musste die Mannschaft noch einmal alles in die Waagschale werfen um den verdienten Auswärtssieg nach Hause zu bringen. Damit wurde die Expedition „weitestes Auswärtsspiel“ erfolgreich abgeschlossen.

Der FSV übernahm von Beginn an das Kommando auf dem Spielfeld und bereits nach nur vier Minuten hatte es im Kasten der Gastgeber eingeschlagen. Alex Luft hatte mit einem präzisen Steilpass Jana Williams auf die Reise geschickt, die das Leder unerreichbar für für die Torfrau ins lange Eck schob.

In der Folge beherrschte der FSV zwar die Partie, brachte aber nichts Zählbares zu Stande. Die Gastgeber probierten es mit langen Bällen, die aber problemlos von Libero Jana Heinemann, bzw. Torfrau Franziska Susemichel abgefangen wurden. Pfaffenbach wurde in der ersten Halbzeit nur einmal bei einer 1:1 Situation gefährlich, aber die Pfordter Torfrau konnte zur Ecke klären.

Das 2:0 in der 27. Minute brachte dann etwas mehr Ruhe in das Spiel. Lisa Laschmann servierte eine Flanke in den Strafraum, Josy Matzke stand mit dem Rücken zum Tor, legte den Ball auf Magdalena Schmidt ab und „Maggi“ drosch das Leder in den Winkel.

In der zweiten Halbzeit machte das Team von Natascha Williams nahtlos dort weiter, wo es vor dem Pausentee aufgehört hatte. Immer wieder wurde für Druck nach vorne gesorgt. Einen zwanzig Meter Schuss von Lisa Lachmann konnte die Pfaffenbacher Torfrau erst hinter der Linie fangen, doch der Unparteiische sah das Leder nicht im Tor.

Als sich die Torfrau der Gastgeber in der 65. Minute sich eine Ecke von Lisa Lachmann selbst ins Tor boxte, schien die Entscheidung gefallen. Doch sah sich der FSV Pfordt schwer getäuscht. Pfaffenbach spielte plötzlich mit drei Spitzen und in der Pfordter Hintermannschaft stimmte plötzlich nichts mehr.

In der 76. Minute bekam Franziska Susemichel bei einem Konter das kurze Eck nicht mehr richtig zu und es stand nur noch 1:3. Acht Minuten später hatte die Pfordter Deckung eine Angreiferin vergessen, die eine Flanke zum 2:3 unter brachte.

Pfaffenbach hatte jetzt noch einmal Blut geleckt und bei den Pfordter stimmte plötzlich nichts mehr. Aber mit viel Einsatz brachte das Team die letzten Minuten noch über die Bühne.

Aufstellung: Franziska Susemichel, Jana Heinemann, Katharina Kunze, Alexandra Luft, Magdalena Schmidt, Annika Lachmann, Jana Williams (46. Corinna Diegelmann), Lisa Lachmann, Anna Gräb, Hanna Kreuzer, Josy Matzke

  • Frauen0126
  • Frauen0127
  • Frauen0128

   
© FSV Pfordt 1971 e.V.