Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

Werde Schiedsrichter!  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Login  

   

Link zu dieser Seite  

FSV Pfordt 1971 e.V. - SG Lispenhausen/Br. II – FSV Pfordt 1:3 (1:2) - QR Code Friendly
   

Besucher  

Heute46
Gestern97
Woche143
Monat1020
Insgesamt188788
   

SG Lispenhausen/Br. II – FSV Pfordt 1:3 (1:2)

Details

In einem schwer umkämpften Match hatte der FSV Pfordt am Ende nicht unverdient die Nase vorn. Gegen die recht rustikal spielenden Gastgeberinnen war das Pfordter Lazarett nach der Partie wieder etwas größer.

Der Schock für das Betreuer-Duo Jannik Becker/Pascal Eurich die den Interimstrainer Thomas Schmidt vertraten, kam bereits nach 100 Sekunden.

Libera Susanne Rippl musste mit einem Bluterguss im Oberschenkel raus und mit Corinna Diegelmann frühzeitig die einzige Ersatzspielerin ins Team genommen werden.

Das brachte die erste Umstellung. Anna Gräb übernahm den Posten der Abwehrchefin und der FSV musste von Beginn an auf Konter setzen. Der durch den Dauerregen schell gewordene Rasen tat das Übrige.

In der 9. Minute schickte Lisa Lachmann ihre Angriffskollegin Jenny Jost auf die Reise, die die Nerven behielt und an der Torfrau vorbei zur Pfordter 0:1 Führung einschob. In der Folge kontrollierte Pfordt das Spiel. Das eine oder andere Mal haderte der FSV mit dem Unparteiischen.

So in der 28. Minute, als die gesamte aufgerückte Abwehr auf den Abseitspfiff wartete, die Angreiferin der Gastgeber aber die reklamierenden Pfordter ausspielte und an Franziska Susemichel vorbei das 1:1 erzielte.

Der FSV brauchte nur drei Minuten um das Team wieder in Führung zu bringen. Ein Einwurf von Corinna Diegelmann kam über Annika Lachmann und Lisa Lachmann zu Jenny Jost, die wieder auf Annika schiebt, und gegen deren Schuss in den Winkel ist Lispenhausen machtlos.

Kurz nach Wiederbeginn die nächste Hiobsbotschaft. Svebja Diemer kann nach einer Schienbeinprellung nicht mehr weiter machen. Da warens nur noch zehn. Der FSV wurde jetzt noch defensiver und vor allem Flügelflitzer Annika Luft/Lachmann brillierte in der Abwehr.

So versuchte die Mannschaft den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Als in der 88. Minute die Keeperin der Gastgeber einen von Lisa Lachmann getretenen Freistoß nur abklatschen kann schaltet Corinna Diegelmann an schnellsten und schiebt den Ball zur 3:1 Entscheidung in die Maschen.

Aufstellung: Franziska Susemichel, Katharina Kunze, Susanne Rippl (2. Corinna Diegelmann), Svenja Diemer, Magdalena Schmidt, Jenny Jost, Verena Mühling, Hanna Kreuzer, Annika Lachmann, Anna Gräb, Lisa Lachmann.

  • Frauen0109
  • Frauen0110

   
© FSV Pfordt 1971 e.V.