Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

Werde Schiedsrichter!  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Login  

   

Link zu dieser Seite  

FSV Pfordt 1971 e.V. - FSV Erste Mannschaft – SG Sickels 1:2 (1:0) - QR Code Friendly
   

Besucher  

Heute22
Gestern109
Woche315
Monat1713
Insgesamt189481
   

FSV Erste Mannschaft – SG Sickels 1:2 (1:0)

Details

Es war ein Spiel, das man in Pfordt so schnell nicht vergessen wird. Man konnte sich in Pfordt nicht daran erinnern, dass ein Schiedsrichter sich jemals seine Spesen in die Kabine bringen ließ.

Als der „Unparteiische“ nach einer Stunde einen Elfmeter gegen den FSV verhängte, schüttelten selbst Klassenleiter und Kreisjugendwart Werner Scheffler als auch der stellvertretende Kreisfußballwart und Koordinator für Qualifikationen Achim Kokel, die nur wenige Meter vom Geschehen entfernt standen, den Kopf. Niemand, außer dem Schiedsrichter hatte einen Regelverstoß gesehen.

Vom Anpfiff weg spielten die Gäste aggressiv und gingen energisch in die Zweikämpfe. Dies hatte zur Folge, dass die Gastgeber bereits nach dem Anpfiff in ihre Hälfte zurückgedrückt wurden. Trotzdem ging der FSV in Führung. Denis Masic zirkelte einen zwanzig-Meter-Freistoß über die Sickelser Mauer und der Gästekeeper hatte das Nachsehen.

Während Sickels jetzt etwas den Faden verlor, arbeitete Pfordt mit Macht daran, den Vorsprung auszubauen. Es war die Viertelstunde des Gästekeepers. Zunächst war es ein per Kopfball weiter geleiteter Freistoß von Pascal Decher, den er parierte. Eine Bogenlampe von Decher, spitzelte er noch im Zurücklaufen über die Querlatte und beim fälligen Eckball hielt er zweimal aus kürzester Distanz.

Ab der 30. Minute übernahmen die Gäste wieder das Kommando und der FSV konnte nur durch einzelne Konter glänzen. Einer dieser schnellen Gegenangriffe brachte dann das 2:0 – dachten die meisten. Doch der Schiedsrichter hatte Denis Masic im Abseits gesehen. Es war die erste von mehreren Entscheidungen, die den FSV schließlich auf die Verliererstraße bringen sollte.

Als kurz vor der Pause Paul Trabes das Leder bereits unter sich begraben hatte und der Sickelser Stürmer trotzdem noch zutrat, kochte die Volksseele erneut hoch. Ohne jegliche Karte ging das Spiel weiter.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Sickels griff weiterhin beherzt an und die Gastgeber beschränkten sich auf Konter. In der 62. Minute ertönte nach einer Sickelser Ecke plötzlich der Pfiff des Schiedsrichters. Paul Trabes war bei dem bereits eingangs des Berichts beschriebenen Strafstoßes ohne Chance.

Noch einmal hatte Pfordt die Chance auf die Führung, als Tom Schmidt bei einem Angriff über die rechte Seite das Leder nach innen schlug und Timo Schäfer nach einem Sickelser Luftloch zu überrascht war. Im Gegenzug dann das 1:2. Ein langer diagonaler Ball kommt in den Pfordter Strafraum und gegen den Schuss des Sickelser Angreifers ist Paul Trabes ohne Chance.

Kurz vor Schluss bleibt auch eine Blutgrätsche des Siegtorschützen gegen Jannik Becker ohne Karte.

Aufstellung: Trabes, Masic, Veapi, Becker, Nelson Möller, Christian Eurich, Timo Schäfer, Füssl, Tom Schmidt, Wierzgon, Rohr, Röder, Decher, Dvorak

  • Erste0333
  • Erste0334
  • Erste0335
  • Erste0336

   
© FSV Pfordt 1971 e.V.