Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

Werde Schiedsrichter!  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Login  

   

Link zu dieser Seite  

FSV Pfordt 1971 e.V. - FSV Erste Mannschaft – SG Schlitzerland II 2:2 (2:1) - QR Code Friendly
   

Besucher  

Heute10
Gestern45
Woche223
Monat809
Insgesamt181628
   

FSV Erste Mannschaft – SG Schlitzerland II 2:2 (2:1)

Details

Es war ein flottes Spiel, aber keine hochklassige Partie. Am, Ende lebte jeder von den Fehlern des anderen. Ein Heber von Tom Schmidt hätte das Spiel vier Minuten vor dem Ende entscheiden können doch der Ball ging auch knapp über das Tor.

Die erste Chance hatte der FSV nach einer Ecke. Adam Veapi aber drosch das Leder über das Tor. Bei dieser Aktion stießen Rüdiger Saurwein und Max Trabes mit den Köpfen zusammen, Saurwein musste mit Platzwunde zum Nähen ins Krankenhaus.

Der Gegenzug brachte bereits die Gästeführung. Kian Seyed Vossoghi erlief sich einen in den freien Raum geschlagenen Ball, tanzte mit zwei Haken seinen Gegenspieler aus und ließ Paul Trabes im Pfordter Kasten keine Chance.

Anschließend verflachte die Partie. Der FSV Pfordt war zwar leicht Feldüberlegen, konnte aber seine wenigen Möglichkeiten nicht nutzen. Zum anderen unterliefen der FSV-Deckung immer wieder Stockfehler, die immer wieder die Gastgeber in Bedrängnis brachten.

So dümpelte die Partie vor sich hin. Erst ein Pfordter Freistoß in der 40. Minute, von Pascal Eurich in den Strafraum geschlagen, köpfte David Schäfer unhaltbar in den Winkel. Nur drei Minuten später hatte der FSV die Partie gedreht. Ein von der SG Schlitzerland geschlagenes Luftloch nutzte Dominik Susemichel zum 2:1. 

Wie schon so oft in letzter Zeit, kam Pfordt etwas schlafmützig aus der Kabine. So hatten die Gäste die erste Einschussmöglichkeit, doch Paul Trabes holte dem Gegner buchstäblich den Ball vom Fuß.

In der Folge unterliefen dem FSV immer wieder kleinere Fouls, die aber immer wieder zu Freistößen rund um den Strafraum führten und die Führung in Gefahr brachten. In der 60. Minute ein Freistoß vor dem Gästetor, aber Jost kann die Granate von Herbert Frey abwehren.

Das Spiel nahm jetzt Fahrt auf. In der 62. Minute ging der Abseitspfiff des Unparteiischen im Torjubel der Schlitzerland-Fans unter. – Also weiter 2:1. Nur drei Minuten später rettet ein Pfordter Abwehrspieler auf der Linie. In der 70. Minute wird Dominik Susemichel auf dem Weg zum Tor zurück gepfiffen.

Ein Foulelfmeter in der 77. Minute, verwandelt von Philipp Reitschky brachte das 2:2. Zwar protestierte der FSV wegen vorangegangener Abseitsstellung gegen die Entscheidung des Unparteiischen, jedoch es half nichts.

In der Schlussphase spielten beide Teams mit offenem Visier, wobei die Gastgeber die besseren Chancen hatten. Ein Frey-Freistoß bleibt in der Mauer hängen, Einen angeschnittenen Ball von Eurich aus spitzem Winkel lenkt Jost mit den Fingerspitzen an die Latte und vier Minuten vor dem Ende verfehlt ein Heber von Tom Schmidt das Tor.

Aufstellung: Trabes, Möller (87. Röder), Klein (35. Schmier), Tom Schmidt, Eurich, Susemichel, Wierzgon, Veapi, Dvorak, Schäfer, Frey

  • Erste0186
  • Erste0187

   
© FSV Pfordt 1971 e.V.