Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

Werde Schiedsrichter!  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Login  

   

Link zu dieser Seite  

FSV Pfordt 1971 e.V. - TSG Mackenzell – FSV Erste Mannschaft 3:2 (1:2) - QR Code Friendly
   

Besucher  

Heute80
Gestern70
Woche419
Monat1426
Insgesamt185087
   

TSG Mackenzell – FSV Erste Mannschaft 3:2 (1:2)

Details

Trotz Starkregen und böigem Wind pfiff der Unparteiische die Partie an. Bei den widrigen Witterungsbedingungen war die eine oder andere Aktion dem Zufall überlassen.

Dass man aus Mackenzell etwas mitnehmen wollte, wurde schon unmittelbar nach dem Anpfiff deutlich, als sich der Mackenzeller Torwart bereits beim ersten Pfordter Angriff strecken mußte.

Doch es kam wieder einmal die kalte Dusche. Und es war wieder einmal eine Standardsituation. Nach einem Freistoß von der linken Seite bricht im Pfordter Strafraum Hektik aus, man bekommz den Ball nicht aus der Gefahrenzone und es heit nach acht Minuten 1:0.

Doch der FSV läßt sich nicht aus dem Konzept bringen. Ein Angriff über Jannik Becker können die Gastgeber nur zur Ecke klären. Pascal Eurich bringt das Leder herein und in dem Gewühl vor dem Mackenzeller Kastenbehält David Schäfer die Übersicht und schiebt zum 1:1 ein.

In der Folge bestimmen die Pfordter das Spiel. Eine Angriffswelle nach der anderen rollt auf das Tor des Absteigers aus der Kreisoberliga, doch der FSV kann kein Kapital daraus schlagen. Bei einem Mackenzeller Konter in der 38. Minute kann Paul Trabes das nasse Leder erst im Nachfassen unter Kontrolle bringen.

Trotzdem gelingt dem FSV noch vor der Pause die Führung. In der 43. Minute erobert sich Pascal Eurich im Mittelfeld das Leder, überläuft die in der Vorwärtsbewegung befindlichen Gegenspieler und schiebt zur 2:1 Halbzeitführung für Pfordt ein.

Mackenzell kam wesentlich entschlossener aus der Kabine als der FSV. Pfordt geriet von Beginn an unter Druck. Vor allem über die rechte Angriffsseite brachten die Flanken immer wieder höchste Gefahr vor dem Kasten von Paul Trabes.

So fiel in der 55. Minute auch das 2:2, als nach einer solchen Flanke ein Mackenzeller Kopfball vom Innenpfosten ins Tor springt. Die Gastgeber fingen nun die Pfordter Befreiungsschläge bereits im Mittelfeld ab und ließen der Gästeabwehr kaum Zeit zum Lift holen.

Zwar konnte der FSV Pfordt noch den einen oder anderen Konter, meist über links durch Jannik Becker fahren, doch waren die Aktionen nicht durch Erfolg gekrönt. Einen Mackenzeller Treffer erkannte der Unparteiische in der 77. Minute wegen Torwartbehinderung nicht an.

Als die Pfordter Zuschauer bereits auf einen Punktgewinn hofften, gelang Mackenzell i der 82. Minute mit einem Nachschuss das 3:2.

Aufstellung: Trabes, Baier, Gniß (60. Wierzgon), Veapi, Möller (77. Thomas Kreuzer), Eurich, Susemichel, Schäfer, Röder, Mühling, Becker.

  • Erste0085
  • Erste0086
   
© FSV Pfordt 1971 e.V.