Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

Werde Schiedsrichter!  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Login  

   

Link zu dieser Seite  

FSV Pfordt 1971 e.V. - FSG Hohenroda II – FSV Erste Mannschaft 2:3 (0:1) - QR Code Friendly
   

Besucher  

Heute13
Gestern44
Woche57
Monat643
Insgesamt181462
   

FSG Hohenroda II – FSV Erste Mannschaft 2:3 (0:1)

Details

Wieder einmal machte sich der FSV Pfordt das Leben unnötig schwer. Bereits in der Anfangsphase der Partie beim Aufsteiger und Tabellenvorletzten hätte die Mannschaft den Grundstein für einen sicheren Sieg legen können.

Bereits nach drei Minuten strich ein wohl als Flanke gedachter Ball von Nelson Möller am langen Pfosten vorbei. Nur zwei Minuten später verzieht Dominik Susemichel trotz freier Schussbahn knapp.

So verpasste der FSV es wieder einmal schon in der Anfangsphase für klare Verhältnisse zu sorgen. Erst nach einer Viertelstunde kamen die Gastgeber besser ins Spiel und hatten mit einem Fernschuss, der sein Ziel allerdings verfehlte, die erste Chance.

Ungenutzt blieben auch einige Freistoßmöglichkeiten knapp vor der Strafraumgrenze. Entweder wurde der Hohenrodaer Kasten knapp verfehlt oder die Kogel blieb in der Mauer hängen. Auch Eckbälle brachten nicht den gewünschten Erfolg.

In der 40. Minute war es der Unparteiische, der einen Treffer vom Susemichel (zurecht) wegen Abseitsstellung nicht anerkannte. Doch jetzt war der Bann gebrochen. Nur zwei Minuten später das längst überfällige 1:0 durch Jannik Becker, der sich durchsetzt und zur Führung einschießt.

Hohenroda kam entschlossener aus der Kabine und machte deutlich, dass man keineswegs gewillt war, die Punkte freiwillig herzugeben. So glichen die Gastgeber durch einen Konter in der 59. Minute aus. Nach einem Angriff über die rechte Seite kann Adam Veapi das Unheil nicht mehr verhindern.

Beim FSV lief jetzt kurzfristig nicht viel zusammen. Erst als David Schäfer nach einem Angriff über die rechte Seite aus spitzem Winkel das 2:1 gelang, schöpfte man auf Pfordter Seite wieder Hoffnung. Doch nur 60 Sekunden lang – dann hatte Hohenroda wieder ausgeglichen.

Doch der FSV ließ jetzt nicht nach und wurde in der 77. Minute belohnt, als Dominik Susemichel sich auf rechts durchsetzte und analog dem Treffer von David Schäfer aus spitzem Winkel flach ins lange Eck einschoss.

Wütende Angriffe der Gastgeber waren die Antwort. In der Schlußphase rettete Paul Trabes mit zwei Glanzparaden der Mannschaft den Sieg, die damit als einziges Team der Liga noch ohne Niederlage ist.

Aufstellung: Trabes, Veapi, Wierzgon (24. Dvorak), Frey (70.. Röder), Möller, Klein, Dvorak, Mühling, Eurich, Susemichel,  Becker.

  • Erste0068
  • Erste0069
   
© FSV Pfordt 1971 e.V.